Tag 2

Mein Mann vermeldet am frühen Morgen bereits Regen in München.
In Colbitz scheint die Sonne und auch heute beginnt der Maltag mit einem reichhaltigen Frühstück.
Wir freun uns auf Conny und sind gepannt, was wir heute so machen. Aber erst mal um die Ecke und die ortsansässigen Supermärkte checken. Vorsorgen für heute Abend und das Sortiment begutachten.

imageUm 11 geht es dann rüber ins Atelier. Frau Niehoff sitzt schon ganz dekorativ im Schaufenster…na ja, eigentlich dahinter. Schon beim Eintreten küsst mich die Muße. Dieses Atelier hat es in sich.

image

Heute malen wir wieder mehr Meer. Bei meinem Bild geht nix mehr und ich gieße verzweifelt Wale darüber. Geht doch. Conny sieht irgendwo Fuchur, den Glücksdrachen, der verbissen über allem schwebt. „Der hat unten nur zwei Zähne, siehste den auch?“ Der muss weg, denke ich bei mir. Sonst seh ich nur noch dieses irre Viech. B’s Meer sieht nach mehr aus. Und nach Meer.

image

Die perfekte Welle ergießt sich über die Leinwand. Dramatische Strandszenerie. Schön.

image

Ich rücke Fuchur zu Leibe und freu mich schon bald über den Vorschlag, Blumen zu malen.Vorher gibt es noch einen ausgiebigen Mittagsbrunch in herzlichem Ambiente. Man sitzt gemütlich zusammen und redet. An dieser Stelle schöne Grüße an Leopold. 🙂 und den Dichter 🙂

image

Am Nachmittag dann für mich der magische Moment, als Conny eine CD einlegt. Eine Frauenstimne singt und ich denke „So, das war’s. Ich bleib hier. Mich kriegt hier keiner mehr weg. Ich werd Kaffekocher oder Farbenanrührer in Colbitz…“

image

Das einzige Problem könnte auf Dauer das Abendessen werden. Aber Künstler leben ja eigentlich nur von Wein und Brot und Luft und Liebe. Ob das für die Kaffeekocher auch gilt, muss ich noch herausfinden.

image

Veröffentlicht mit Fotos von waschatelier©

12 Gedanken zu “Tag 2

  1. Liebe Bärchenmacherin, komm doch beim Nächstenmal mit, hier haben sich ja einige „Seelenverwandte“ getroffen, was das lange Schlafen angeht, (Ich konnte meinen Kurs 11 Uhr beginnen, was für eine Künstlerwohlgesonnene Zeit), gute Musik hören, lange Frühstücken, Italien lieben und die Ruhe dort, das Dorfleben und das malen sowieso und ganz zufällig näht meine Muddi auch Bärchen, zwar noch in XXL, also etwas unkomplizierter, aber sie werden immer besser.
    Gruß Conny

      1. muss gleich durchforsten….war noch gar nicht auf aol seit gestern….hatten 50. geburtstag bei freunden, 2 uhr zu hause, mit hund gespielt bis 3 uhr, mit hund wieder gespielt heut früh dann ab 6 uhr……ich jetzt schon wieder müde, gerade fast 12 uhr…..:-) meld mich! schönes Wochenende!! hab nen link via facebook gesendet…..wie schön dann wieder deine berichte zu lesen, danke!!

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s