Stolpern

Jene, die meinen Blog eifrig seit einem Jahr lesen, die kennen mich wahrscheinlich persönlich. Und das sind dann vielleicht auch diejenigen, die wissen, wie oft ich haderte. Soll ich den nächsten Schritt wagen? Kann ich es mir leisten, 100% für eine Sache zu geben, an der so mancher bereits scheiterte? Das ist nun wirklich sehr offen gesprochen. Aber es hilft ja nicht, immer nur die Sonnenseiten des Künstlerlebens zu zeigen.

Gestern schlug mir das Wetter dann gänzlich auf die Stimmung und außer zwei Vögeln wollte mir nichts so recht gelingen. Heute dann wieder voller Disziplin und Glauben ins Atelier gefahren, um weiter für den Nikolaustag im Atelier alles vorzubereiten. Und die zwei Piepmätze von gestern schauen mich an und sagen: „Weiter machen!“

Heute Nachmittag flatterten mir dann mehrere gute Dinge ins Haus. Zunächst einmal die Aufkleber, die ich bestellt habe. Ja, man muss sich auch über die kleinen Dinge im Leben freuen.

Dann eine Sache, über die ich noch etwas stillschweigen muss. Aber ich merke, einige von Euch haben feste für mich Daumen gedrückt. Und ich freue mich, dass manches glückt, von dem ich vor einem Jahr noch nicht einmal zu träumen gewagt hätte. Das waschatelier kommt ins Rollen und mir fällt die Postkarte ein, die mir ein lieber Mensch vor zwei Jahren geschenkt hat. Darauf stand:

Lieber auf neuen Wegen stolpern, als auf alten stehen bleiben.

In diesem Sinne grüßt Euch heute mit dem Herzen auf der Zunge

Heike aus dem [wa]schatelier

2 Gedanken zu “Stolpern

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s