Kinderleicht

Draußen fällt der Regen. Endlich gönnt uns das Wetter eine kleine Abkühlung. Der Tag hat heute seinen eigenen Takt – die letzte Woche war so hektisch und voll, dass ich dankbar bin für diesen klassischen Sonntag. Lange schlafen, Kaffee bis zum Abwinken, Schöner-Wohnen lesen, herum räumen, doch nicht herum räumen…

Meine Tochter hat mit ihrer Freundin heute Nacht im Baumhaus geschlafen. Jetzt sitzen sie dort noch immer beim Sonntagsfrühstück und hören der Musik zu, die der Regen ihnen auf das Holzdach trommelt.

Den halben Samstag habe ich gestern im Atelier verbracht, denn die Tochter meiner Freundin durfte dort ihren Kindergeburtstag feiern. Sie hatte schon mehrmals bei mir gemalt und sich sehnlichst gewünscht, mit ein paar Freundinnen zu kommen. Ich möchte Euch heute einige der Kreativideen vorstellen, die ich gestern mit den Mädels umgesetzt habe.

Farbe pusten

Nach einem kleinen Auflockerungsspiel, das den Kindern die Angst vor dem weißen Papier (der Leinwand) nehmen sollte, begannen wir, Farbe mit Wasser zu vermischen und dünne Farbkleckse auf Malpappen zu streichen. Mit dem Strohhalm bewaffnet, durften die Kinder die flüssige Farbe über den Malgrund pusten. Das macht unglaublich viel Spaß! Wir hatten unterschiedliche Grüntöne und so entstand ein abwechslungsreiches Gestrüpp aus grünen Pustelinien. Mit kräftigeren Farben wurden später Blütenköpfe mit dem Zeigefinger aufgedruckt oder auch aufgepustet. Das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Teelichtgläser bemalen

Manchmal, wenn ich keine Lust habe, einen Nachtisch selber zu machen, kaufe ich im Supermarkt fertiges Mousse au Chocolat, das in kleinen Gläsern verkauft wird. Die leergefutterten Gläser eignen sich – ausgespült – wunderbar, um sie von außen mit Acrylfarbe zu bemalen und anschließend ein Teelicht hineinzustellen. Im Garten oder auf dem Balkon sehen sie abends wunderschön aus und leuchten bunt um die Wette. Man kann sie auch prima in die Beete  und Blumentöpfe stellen.

Farbe ziehen

Klar, wenn Kinder im Atelier zum Malen kommen, wollen sie unbedingt auf Leinwand malen. Das ist immer der größte Wunsch. Jedes Kind bekam also auch gestern eine kleine Leinwand. Wir klecksten eine Reihe von vier verschiedenen Farben auf den Rand der Leinwand. 

Ein Stück starker Karton diente uns als Rakel. Nun setzten wir den Rakel oberhalb der Farbreihe an, quetschten ihn kurz auf die Farbe und zogen ihn quer über die ganze Leinwand. Der Effekt ist für die Kinder ein tolles Schauspiel. 

Bei jedem Kind wurde begeistert mitgefiebert, wie das Muster aussieht. Kaum waren die Streifen getrocknet, wurde auf jede bunte Leinwand mit dünner schwarzer Farbe die Silhouette einer Stadt gemalt. Die Bilder sahen wunderwunderschön aus.

Was mich am meisten gefreut hat war, dass die Kinder sich so viel Zeit ließen und komplett eintauchten in die Techniken. Mit einem großen Paket an selbst gestalteten Bildern verließen sie schließlich das Atelier.

Auch, wenn meine Freundin mit dabei war, um hie und da zu helfen, war für mich der gestrige Samstag doch so etwas wie ein Arbeitstag. Um so froher bin ich um diesen stillen Sonntag, an dem ich machen kann, was ich möchte.

Vielleicht probiert der ein oder andere die Kreativtechniken mal aus. Alles auf jeden Fall kinderleicht.

Viel Spaß damit,

Eure Heike mal wieder aus dem [wa]schatelier

Ein Gedanke zu “Kinderleicht

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s