Vor dem Schlafengehen

IMG_20171114_100313_620Der Herbst scheint die Koffer schon gepackt zu haben. Mit kühler Hand verabschiedet ihn Bruder Winter in den Urlaub. Dieser hinterlässt uns morgens seinen kalten Kuss auf den Autoscheiben. Noch einmal kühles Blau mit schlierigem Sonnenocker. Ach Herbst, ich werde dich vermissen.

Während draußen die Jahreszeiten sich die Klinke in die Hand geben, hamstere ich in meinem Rad und bin so dankbar, dass es immer wieder Menschen und Tätigkeiten gibt, die mich kurz innehalten lassen und aus einem kleinen Moment eine kleine Ewigkeit zaubern. Einer dieser Menschen ist die Künstlerin Conny Niehoff aus Colbitz, bei der ich 4 Tage lernen durfte, staunen und zuschauen, Fragen stellen und fachsimpeln. Als ich 2014 auf ihren Blog stieß, verzauberte sie mich sofort mit ihren poetischen Bildern und ihrer Art, dem Moment hinter zu spüren. Also, wenn Ihr mal Lust habt auf ungeheuerlich schöne, tiefgründige und ehrliche Kunst und Weltanschauungen, dann schaut doch bei Conny mal vorbei und sagt ihr einen schönen Gruß.

Wenn – so wie in den letzten Wochen – alles so drunter und drüber geht, dass ich kaum Zeit habe nachzudenken, dann bringt mich auch immer das Zeichnen zurück an meine Basis. Klar, mittlerweile verdiene ich mit dem Illustrieren mein Geld und es läuft super. Aber dennoch ist es genau diese Tätigkeit, die ich jeden Abend vor dem Schlafengehen wieder und wieder suche, um mir selbst einen Moment der Stille zu schenken.

Dann male ich meine Dont-Stop-Frauen. Jede Dame besteht aus nur einer Linie und ich zeichne sie wieder und wieder und wieder, finde immer neue Möglichkeiten des Ausdrucks und fülle allabendlich Seite um Seite.

Was macht Ihr, um den Moment zu genießen, um die Hektik aus dem Alltag zu verbannen, um bei Euch anzukommen? Ich freu mich über Eure Nachrichten.

Eure Heike aus dem [wa]schatelier

8 Gedanken zu “Vor dem Schlafengehen

  1. Sehr schön, deine Don’t-stop-Zeichnungen. Erinnert mich an Picassos Dackel, der bei uns überm Sofa hängt…

    Zu deiner Frage: Um bei mir anzukommen, gehe ich mit dem Dackelfräulein raus in die Natur und abends kuscheln wir auf der Couch.
    Liebe Grüße von Natascha.

  2. Liebe Natascha, die Bilder gefallen mir sehr, weil sie reduziert sind auf das Wesentliche. Ich zeichne auch, genieße es, im Hier und Jetzt zu sein und in den Flow zu kommen.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s